Maria Gottenhuber

Maria Gottenhuber

Eine nachhaltige Begegnung

Eine nachhaltige Begegnung

Ich bin sehr viel zu Fuß unterwegs. So habe ich vor ein paar Monaten Christian Freilinger kennengelernt. Nach einem kurzen Small Talk haben wir erkannt, dass uns beiden die Nachhaltigkeit am Herzen liegt. Unter anderem sind wir auf den Müll, den wir Menschen generieren, zu sprechen gekommen. In diesem Zusammenhang hat mir Christian von 30 Greifzangen, mit denen man Müll problemlos einsammeln kann, erzählt.

Daraus ist entstanden:

Ein Nachhaltigkeitsworkshop in der Schule meiner Tochter.

Meine Erkenntnisse aus dem Projekt:

  • Nachhaltigkeits-Enthusiasmus kennt keine Altersgrenzen. Es gibt über alle Generationen engagierte Menschen, denen die Zukunft der nächsten Generationen ein Anliegen ist.
  • Manche Kinder haben betreffend Nachhaltigkeit erstaunlich viel Wissen und Tatendrang.
  • Kinder sind für Nachhaltigkeit sehr einfach zu begeistern.
  • Zu Fuß gehen zahlt sich aus. Es entstehen immer wieder mal schöne Geschichten, Bekanntschaften und manchmal sogar Freundschaften. Das Gleiche gilt für das Nutzen von öffentlichen Verkehrsmitteln. Man kommt einfach in Kontakt mit Menschen.

Anfang Juli runden wir unser Projekt mit einer Nachhaltigkeitsjause (Bio und wenig Fleisch, von den Schülern selber zubereitet) ab. Dabei wollen wir über die in der Zwischenzeit erlebten Nachhaltigkeitserfahrungen plaudern.

 

 

 

Beitrag teilen